INFO: Schulöffnung ab 31.05.

Liebe Eltern,

ab derm 31.05 öffnet unsere Schule wieder. Was bedeutet das?

  • Jedes Kind hat jeden Tag Unterricht.
  • Alle Kinder werden zwei Mal in der Woche mit einem Corona-Lolli-Test getestet. Wichtig dafür: Pünktlich zum Unterrichtsbeginn erscheinen !!! Andernfalls kann Ihr Kind nicht am Test teilnehmen und muss wieder nach Hause geschickt werden. Am Freitag wird nicht getestet.
  • Die Maskenpflicht gilt weiterhin. Ebenso gelten Maßnahmen zur Desinfektion bzw. Reinigung.
  • Der Ganztag hat wieder bis 16h geöffnet. Wenn Ihr Kind nicht in den Ganztag gehen soll, bitten wir Sie telefonisch Bescheid zu geben.
  • Den Stundenplan erhalten Sie von der Klassenleitung.

Bei Fragen können SIe uns gerne kontaktieren.

Beste Grüße

C.. Amann

Letztens in der WAZ (Artikel vom 12.03.2021)…

WOW ! Vielen Dank ! So ein Lob tut gut ! 🙂 ❤

Eltern loben Online-Unterricht

9k=

Die Kinder der Schildkrötenklasse (1. Schuljahr), hier mit ihrer Klassenlehrerin Sibylle Müller, werden jetzt in Gruppen wieder direkt in der Concordia-Grundschule in Oberhausen unterrichtet. Eltern der Klasse haben sich für den in ihren Augen vorbildlichen digitalen Unterricht bedankt. Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services   OBERHAUSEN.  Eltern bescheinigen der Concordia-Grundschule in Oberhausen jetzt einen spitzenmäßigen Online-Unterricht. Was machte die Schule anders? Der zweite Corona-Lockdown stellte die Schulen in Oberhausen vor einen erneuten Härtetest. Es gab viel Kritik – aber jetzt auch ein großes Lob. Jessika Hermsen und Steffi Cebul bedanken sich stellvertretend für die Eltern der Erstklässler bei der Concordiaschule für „eine großartige Unterstützung und ein enormes Engagement in einer schwierigen Zeit“. Der Online-Unterricht an der Grundschule sei selbst für Schulanfänger spitze gelaufen. Was hat die Schule anders gemacht?   Die Kinder der beiden gehen seit August 2020 in die erste Klasse der Concordiaschule in Alt-Oberhausen. Beiden Müttern war klar, dass kein normales Schuljahr auf ihre i-Dötzchen zukommen würde. Doch das Grundschulteam hatte zu dieser Zeit offenbar längst seine Hausaufgaben gemacht. „Nach dem ersten Corona-Lockdown im März 2020 stand für uns fest, dass wir uns auf künftige Ausfälle gut vorbereiten müssen“, erzählt Schulleiterin Claudia Amann. Deshalb habe sich das gesamte Team sofort an die Arbeit gemacht.  

Z

  Claudia Amann, Leiterin der Concordiaschule (Grundschule) in Oberhausen, ist stolz auf ihr Team: Alle Lehrkräfte haben von den Eltern bescheinigt bekommen, dass sie einen tollen Online-Unterricht anbieten.  Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services   Eltern und Kinder wurden gleich bei der Schulanmeldung darauf hingewiesen, dass der Unterricht bei einer erneuten Schließung digital durchgeführt wird – und sie wurden umfassend fit gemacht. „Wir Eltern hatten mehrmals wöchentlich die Möglichkeit zu einer Schulung im Umgang mit der Online-Schulplattform Iserv“, erläutert Jessika Hermsen. Parallel übten die Kinder mit ihren Klassenlehrern das digitale Lernen.  

Alle Kinder konnten im Januar problemlos durchstarten

Als es dann im Dezember zum zweiten Lockdown kam, konnten alle problemlos durchstarten. „Unsere Kinder hatten ab Januar 2021 täglich in Kleinstgruppen zu maximal fünf Kindern Online-Unterricht in den Fächern Deutsch und Mathe durch ihre vertrauten Klassenlehrer“, erzählen die beiden Mütter. Dazu kam Online-Unterricht in Englisch und Sport durch Fachlehrer.   „Die Nebenfächer Musik, Kunst und Religion wurden über Arbeitsblätter und digitale Inhalte ebenfalls abgedeckt“, ergänzt Jessika Hermsen. Im Anschluss an den Online-Unterricht folgte für die Erstklässler zwar auch eine Arbeitsphase, in der sie selbstständig lernen mussten. „Tauchten dabei aber Schwierigkeiten auf, konnten sie ihre Lehrer sofort über die Schulplattform informieren“, erläutert Hermsen. Einmal habe sie für ihre Tochter Fenja sogar noch um 21 Uhr nach der Rückkehr von der Arbeit eine Rückfrage stellen müssen. „Nach einer halben Stunde hatten wir eine Antwort.“

Schwierigkeiten sollten über eine Befragung sofort ans Licht kommen

Um auftauchende Schwierigkeiten beim Online-Unterricht gleich beheben zu können, arbeitete das Kollegium eng mit der Schulpflegschaft zusammen und führte nach knapp zwei Wochen eine Elternbefragung durch. Abgefragt wurde dabei unter anderem, wie zufrieden die Eltern mit der Umsetzung des Distanzlernens sind und wie sie die Unterstützung der Schule empfinden. Ergebnis: Fast alle Eltern zeigten sich begeistert.

83 Eltern machten bei der Befragung mit

83 Eltern hatten sich an der Befragung der Concordia-Grundschule zur Zufriedenheit mit dem Online-Unterricht während des Corona-Lockdowns beteiligt. Davon bescheinigten 79 der Bildungseinrichtung, dass sie in dieser schwierigen Zeit einen guten Kontakt zum Klassenlehrer/zur Klassenlehrerin ihres Kindes hatten. 79 bestätigten außerdem, gut mit Material ausgestattet worden zu sein und 78 ausreichend Hilfe bei Rückfragen bekommen zu haben. 74 Eltern gaben an, dass die Schule ihnen eine generell gute Unterstützung beim Online-Unterricht gegeben hat. Keiner fühlte sich alleine gelassen.   Die Concordiaschule hat die Krise bis heute gemeistert. Die Eltern sagen: „Wir möchten uns an dieser Stelle für den nicht selbstverständlich eingebrachten hohen Einsatz, die fachliche Kompetenz und die Fürsorge gegenüber unseren Kindern und auch uns Eltern ganz herzlich bedanken!“

Concordia gegen Rassismus

Vergangene Woche war die offizielle „internationale Woche“, um gegen Rassismus aufmerksam zu machen. Selbstverständlich wollten wir auch unseren Teil dazu beitragen – immerhin sind wir „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“! Deswegen haben wir anhand des Mottos ‚PinkGegenRassismus“ unsere Kinder Herzen pink ausmalen und danach ausschneiden lassen. Damit unser Zeichen gegen Rassismus auch sichtbar ist, haben wir dann die Herzen an so viele Fenster wir möglich geklebt.

Damit sagen wir ganz klar und deutlich: Rassismus hat bei uns keinen Platz und wird es auch niemals haben !

Wir sind eine große Menschheitsfamilie !

Wir sind alle gleich !

Wir respektieren jeden gleich !

Denn: Wir sehen uns mit dem Herzen !

🙂 ❤

HINWEIS: Hilfetelefone

Liebe Eltern,

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihnen die Situation zu viel wird, suchen Sie sich Hilfe! Zum Beispiel bei der Telefonseelsorge  0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222  (montags bis samstags von 14. bis 20 Uhr) oder online www.telefonseelsorge.de oder für Kinder (und Eltern) https://www.nummergegenkummer.de .

Auch die Hilfetelefone ‚Gewalt gegen Frauen‘ 08000/ 116 016 sowie das Hilfetelefon sexueller Missbrauch 0800/ 22 55 530 stehen zur Verfügung.

Ihr Concordia-Team

Der Nikolaus war da

Besuch haben wir ja leider im Moment selten. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass der Nikolaus sich die Mühe gemacht hat zu uns zu kommen.

Gerade in diesem verrückten Jahr, war es dem Nikolaus wichtig in die Concordiaschule zu kommen und das Leuchten in die Kinderaugen zu zaubern.

Das ist ihm gelungen.

Selbst im Homeoffice sieht der Nikolaus alles, was die Kinder dieses Jahr Gutes und vielleicht auch mal nicht so Schönes gemacht haben.

Für alles was Gut war und zur Motivation, dass es nächstes Jahr noch besser werden kann, hat der Nikolaus jedem Kind natürlich auch eine kleine, hygienisch verpackte 😉 Überraschung mitgebracht.

Und ihr werdet es nicht glauben, selbst der Nikolaus trägt Maske. 😷

Danke lieber Nikolaus für deinen Besuch, jedes leuchtende Kinderauge und ein bisschen Normalität in diesen Zeiten.

Hellau, Hellau !!

Auch dieses Jahr feierten wir wieder Karneval ! Kostüme so weit das Auge reichte ! Vom Spiderman bis zur Prinzessin war alles dabei !! Alle haben sich richtig Mühe gegeben !! Auch die Lehrer !! Nach einem kurzen „Warmwerden“ in den eigenen Klassen, konnten die Kinder danach die verschiedenen Angebote der Klassenlehrer besuchen: Stopptanz, Blancespiele, Reise nach Jerusalem und und und…. In der Pause durfte die Polonese natürlich nicht fehlen ! Nach der Pause ließen wir die Party wieder in den eigenen Klassen dann ausklingen ! Um 11:11 Uhr war der Karnevalstag dann zu Ende.